Zertifizierung 7aus14 – Maßnahme für Jugendschutz bei Veranstaltungen

Lade Karte ...

Datum/Zeit
04.06.2016 - 10:00 - 13:00

Veranstaltungsort
Landesinstitut für Präventives Handeln

Kategorien


Ziel von „7 aus 14“

Das Ziel des Programms ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol. Die Veranstalter haben Vorbildfunktion und bemühen sich, riskanten Alkoholkonsum bei Jugendlichen zu vermindern.

Grundprinzip von 7 aus 14

Die Vereine verpflichten sich auf Einhaltung von sieben aus 14 Punkten, die für den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol relevant sind. Zwei Punkte sind obligatorisch: erstens die Benennung eines erwachsenen Jugendschutzbeauftragten, der zweitens über jede Veranstaltung einen Erfahrungsbericht verfasst.

Weitere 5 Punkte aus einem Maßnahmenkatalog können frei gewählt werden, beispielsweise, dass nur Erwachsene hinter dem Tresen stehen, Alterskontrollen stattfinden und auf Trinkanimationen verzichtet wird. Um die Zertifizierung zu erhalten, können sich Einzelpersonen für ihren Verein als Jugendschutzbeauftragte fortbilden lassen. In einem dreistündigen Kurs am Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) werden die Teilnehmer über alle relevanten Punkte des Jugendschutzgesetzes unterrichtet. Zudem erhalten sie Argumentationshilfen, die das Umsetzen des Projektes erleichtern sollen.

Nach der Zertifizierung erhalten sie „Starterpakete“ (Plakate, Flyer, farbige Kontrollbändchen für den Einlass, ein USB-Stick mit Schulungsinhalten, das Jugendschutzgesetz, Broschüren und das Banner). Im Kern steht im Jugendschutzgesetz, dass an Jugendliche unter 16 überhaupt kein Alkohol, an unter 18-Jährige weder spirituosenhaltige Getränke noch Tabak abgegeben werden dürfen.

Zielgruppe

Vereine und Veranstalter

Verbindliche Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen. Es sind leider keine Buchungen mehr möglich.