11. Europäisches Expertentreffen Drogenerkennung

Legaler Rausch für alle? Don´t panic – it´s organic?

Die globale, niederschwellige und allgegenwärtige Verfügbarkeit von psychoaktiven Substanzen – legal oder illegal – hat weiter zugenommen.

Vor diesem Hintergrund fordert eine zunehmend drogenliberale Einstellung der Gesellschaft die Auseinandersetzung der politischen Entscheidungsträger mit der Frage nach dem freien Zugang zu Cannabisprodukten.

Insbesondere Polizei / Justiz, Betriebe, Beratungsstellen und Schulen werden in Folge dieser Entwicklung vermehrt mit Menschen konfrontiert, deren regelmäßiger Drogenkonsum Teil ihrer „normalen“ Lebensäußerung ist. Das vielfältige Angebot psychoaktiver Substanzen vor allem auch synthetischer Cannabinoide erfordert neue vor Ort einsetzbare Nachweismöglichkeiten für den Konsum. Am Landesinstitut für Präventives Handeln wird zu dieser Problematik Basisforschung im Rahmen des Projektes „Vigilanztest“ betrieben. Erste Forschungsergebnisse zu diesem Projekt werden präsentiert.
Welche Auswirkungen die Freigabe von Cannabisprodukten aktuell und langfristig auf die psychophysische Leistungsfähigkeit, auf die Gesellschaft, das Funktionieren unseres Staatswesens und nicht zuletzt auf die Gesundheit der Individuen hat, kann zurzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Experten werden mit Blick auf die Freigabediskussion von Haschisch & Co über aktuelle Entwicklungen der Forschung und tangierender Rechtsgebiete berichten. Im Anschluss an die Fachvorträge stehen die Referenten im Rahmen einer Podiumsdiskussion speziell zum Leitthema „Freigabe von Cannabisprodukten“ Rede und Antwort.

Die Vorträge der Veranstaltung als kostenloser Download