2. Fachtagung: Zielgerichtete schwere Gewalt und Amok an Schulen 2015

Einleitung

Seit Dezember 2010 hat das Landesinstitut für Präventives Handeln im Phänomenbereich „Zielgerichtete schwere Gewalt und Amok an Schulen“ landesweit an weiterführenden Schulen bislang 83 Krisenteams mit insgesamt 426 Lehrkräften, SchoolworkerInnen und SchulsozialarbeiterInnen nach einem interdisziplinären und systemischen Präventionsansatz durch die „Qualifizierungsmaßnahme Schuleigene Krisenteams (QSK)“ weiterqualifiziert.

In Fortführung der QSK möchten wir mit dieser Fachtagung sowohl den bereits qualifizierten Krisenteams, als auch PolizeibeamtInnen und SchulpsychologenInnen mit Bezug zum Deliktsfeld, eine jährliche Weiterqualifizierung vor dem Hintergrund neuer Erkenntnisse und Entwicklungen anbieten. Die Förderung des fachlichen Erfahrungs- und Meinungsaustausches sowie die Weitergabe von aktuellen Informationen sollen weitere Ziele dieser Fachtagung sein.

Update (10.08.2015): Evaluation der Fachtagung

Download der Evaluation (PDF)

Grußworte

Moderation: Norbert Meiners

  • Prof. Dr. Günter Dörr, Direktor, Landesinstitut für Präventives Handeln
  • Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Referat: „Tatort Schule – Polizeiliche Erfahrungen mit Amokläufen: Der Fall Winnenden“ mit anschließender Diskussion

Peter Hönle, Polizeidirektor, Polizeipräsidium Aalen

Download Vortrag

Der Vortrag von Herr Hönle ist nur für interne Zwecke vorgesehen und kann deshalb nicht zum Download zur Verfügung gestellt werden.
Im Folgenden stellen wir Ihnen das von Herrn Hönle erwähnte „Einheitliche Orientierungssystem Schule“ aus dem Landkreis Rems-Murr zur Verfügung.
Wir möchten jedoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich die LeiterInnen der Schulverwaltungsämter im Saarland für ein landesweites einheitliches Orientierungssystem ausgesprochen haben und Herr Backes, Leiter des Schulverwaltungsamtes St. Wendel, derzeit mit der Federführung und Koordination im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft des Landkreistages Saarland beauftragt wurde.
Infobroschüre – Sicherheit an Schulen

Fotos zum Programmpunkt


Referat: „Was brauchen unsere Kinder damit sie keine Gewalt brauchen?“ mit anschließender Diskussion

Gisela Mayer, Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden – Stiftung gegen Gewalt an Schulen

Download Vortrag

Was brauchen unsere Kinder damit sie Gewalt nicht brauchen?

Fotos zum Programmpunkt


Referat: „Drohungen in der virtuellen Welt – Hintergründe und Warnzeichen“ mit anschließender Diskussion

Dr. Jens Hoffmann, Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement (IPBm), Darmstadt

Fotos zum Programmpunkt


Podiumsdiskussion

mit Gisela Mayer, Dr. Jens Hoffmann, Prof. Dr. Günter Dörr, Norbert Meiners


KomPass – Ein innovativer Ansatz zur Qualifizierung schulischer Krisenteams

Prof. Dr. Günter Dörr, Direktor, Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH)

Download

KomPass – Ein innovativer Ansatz zur Qualifizierung schulischer Krisenteams